Tanja Mohr


Tanja Mohr   Tanja Mohr   Tanja Mohr   Tanja Mohr
Tanja Mohr  

Tanja Mohr

  Tanja Mohr   Tanja Mohr

 

Tanja Mohr | Phantasien von Landschaften, Figuren und architektonischen Elementen

Die Bilder der Münchner Künstlerin sind Vorstellungen und Phantasien von Landschaften, die immer wieder fragmentarische Figuren oder architektonische Elemente offenbaren. Die Farbauswahl ist dramatisch und opulent. Mohr lenkt den Blick des Betrachters durch das Bild hindurch in die eigene innere Bilderwelt und die eigene gedankliche Welt. Es könnten mystische Geisterlandschaften sein, in denen Geschehnisse nachklingen, wie in dem Stück „Gespenster“ von Ibsen, der schreibt: „Alles, was ich gedichtet habe, hängt aufs Engste zusammen mit dem, was ich erlebt habe, wenn auch nicht erlebt habe“. Diese Beschreibung passt zur künstlerischen Haltung Tanja Mohrs.